Kann´s losgehen?

Immer für dich da!

oder die 0177 / 7127472 wählen

Fassade streichen15. Juli 2021

Nicht nur die Innenräume brauchen ab und an einen neuen Anstrich. Im ersten Teil unserer Artikelserie haben unsere Maler und Lackierer Herne ihre Tipps und Tricks fürs Wände streichen verraten.

Im heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Streichen der Fassaden und was hier zu beachten ist.

Inhaltsverzeichnis

Vorbereitung für Fassade streichen

Die Vorbereitungen für den Außenanstrich sind ein wenig aufwendig, können aber im Nachhinein Zeit und Geld sparen.

Zunächst muss die Fassade gründlich gereinigt werden. Am besten geht das mit einem Hochdruckreiniger. Danach wird die Oberfläche unter die Lupe genommen. Risse oder Löcher müssen beseitigt und ausgebessert werden. Gegebenenfalls braucht die Fassade einen neuen Putz. Das können Sie testen, indem Sie einen einfachen Trick nutzen. An einer Teststelle, das bereits einen Riss aufweist (alternativ selbst einen Ritz mit einem Messer machen), kleben Sie ein Stück Malerkrepp und ziehen es mit einem Ruck kräftig ab. Bleibt Material kleben, dann ist der Untergrund nicht mehr tragfähig. Alternativ hilft auch ein Klopftest: Klingt die Stelle hohl, muss ausgebessert werden.

Als letzten Schritt der Vorbereitung ist das Abkleben mit Malerkrepp (z.B. Fensterrahmen, Klingel etc.).

Wichtiger Hinweis: Die hierbei anfallenden Abfälle und Abwasser müssen gesetzlich ordnungsgemäß entsorgt werden. Mehr Infos erhalten Sie bei der Umweltbehörde.

Materialien für Fassade streichen

Für das Auftragen der Farbe benötigen Sie grob gesehen das gleiche wie für den Innenraum. In unserem vorigen Beitrag finden Sie eine entsprechende Auflistung: Checkliste ansehen. Zusätzlich dazu benötigen Sie ein robustes Gerüst, um alle Oberflächen zu erreichen. Diese können bei Bedarf gemietet werden.

Schwieriger ist die Wahl der richtigen Farbe. Denn diese variiert je nach Oberfläche und Material. Wir stellen die Eigenschaften der meistgenutzten Farben grob vor

Farben für Fassade streichen

  • Silikatfarben: geeignet für poröse Untergrunde. Es ist atmungsaktiv, witterungsbeständig und verhindert Algenbildung
  • Dispersionsfarben: gute Streichfähigkeit und große Farbwahl machen diese Farbe so beliebt. Die mit Wasser verdünnbare Farbe sollte vor dem Anstrich gründlich gerührt werden, damit sich später keine kleinen Teilchen absetzen
  • Polymerisatharz Farben: geeignet für Ziegel, Beton und mineralische Putze. Die Farbe trocknet matt und kann auch bei kaltem Wetter verarbeitet werden
  • Kalkfarben: geeignet für pastellfarbene Töne. Kann auf frischen Putz verarbeitet werden. Nicht empfehlenswert für Fassaden, die stark gedämpft sind

Fassade streichen kann beginnen

Unser Maler und Lackierer Herne Team empfiehlt, bei einem Wetter zu streichen, das trocken und nicht zu heiß ist. Ansonsten können wasserbasierte Farben zu schnell trocknen und das Streichen der Fassade erschweren.

Beim Farbanstrich geht unser Team aus Malerbetrieb Herne wie bei den Innenräumen vor: Stellen, die fein säuberlich gestrichen werden müssen (z.B. um Fensterrahmen), sollten zuerst erledigt werden. Anschließend erfolgt der Großanstrich in mehreren Schritten. So werden unschöne Farbstreifen vermieden.

Der Erst- und Zweitanstrich wird meist mit Wasser verdünnt aufgetragen. Jede Farbschicht muss vor dem nächsten Auftrag komplett durchtrocknen.

Die letzte Schicht wird mit unverdünnter Farbe im Kreuzstrich aufgetragen.

Unterstützung bei Ihren Projekten

Falls Sie für Ihr Projekt tatkräftige Unterstützung benötigen, können Sie uns gerne anschreiben oder anrufen. Unser Expertenteam aus Maler und Lackierer in Herne bringen jahrelange Erfahrungen, Fachwissen und die richtige Ausstattung mit.

Die Maler und Lackierer vom Malerbetrieb Herne freuen sich auf Sie.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email